Fakultätsvertretung

Die Fakultätsvertretung ist eine Gremium der studentischen Selbstverwaltung. Ganz streng genommen sind ihre Mitglieder der „gewählte Teil“ der Fachschaft. An anderen Universitäten beschränkt sich der Kreis der aktiven Fachschaftsmitglieder oftmals auf eben dieses Gremium. Wer nicht drin sitzt, hat nichts zu sagen und macht auch nichts. Bei uns praktizieren wir das ganze ein bisschen anders. Jeder darf mitbestimmen, Aufgaben und Verantwortung übernehmen. Die Entscheidungen treffen wir jeden Donnerstag auf dem Jour Fixe. Das hat den Vorteil, dass mehr als 15 Meinungen in die Entscheidungsfindung einfließen können.

Die Mitglieder der Fakultätsvertretung werden jährlich bei den studentischen Wahlen gewählt. An anderen Universitäten ist es üblich, dass zur Wahl ausschließlich Menschen antreten, die sich in der Fachschaft engagieren. Wer in Köln auf den Wahlzettel schaut wird sich eventuell wundern, warum man nicht die „Fachschaft WiSo“ ankreuzen kann. Keine Sorge, die Menschen, die sich in der Fachschaft engagieren kandidieren trotzdem. Viele aus der Fachschaft engagieren sich nämlich auch universitätsweit und der Einfachheit halber treten diese Leute dann auf allen Ebenen unter einem Namen an. Das wiederum gefällt anderen Menschen im hochschulpolitischen Milieu nicht, was hin und wieder zu kleineren Schlammschlachten in eine Richtung führt.

Die Fakultätsvertretung befasst sich mit allgemeinen Fachschafts- und Fakultätsinternen Themen. Eben eigentlich das, was die Fachschaft jeden Donnerstag bespricht. Die Sitzungen für die Fakultätsvertretung müssen förmlich eingeladen und mit fester Tagesordnung versandt werden. Daher ist dieses Gremium relativ unflexibel und kann nur schwer auf plötzlich auftretende Probleme reagieren. Wichtigste Aufgabe der Fakultätsvertretung sind die Verabschiedung des Haushalts der Studierendenschaft WiSo und die Wahl des Fakultätsrates.

 

Kommentare sind geschlossen